Fischgräte

07:00:00

Ich möchte gerne mehr aus meinen Haaren machen. Seltens gelingt mir das im Alltag.
Ich hätte sehr gerne tolles, langes, weiches Haar.
Aber erstens fehlt mir einfach die Zeit. Da snooze ich lieber zweimal länger als früher aufzustehen und mir einen Zopf zu flechten. Theoretisch geht das ganz schnell.
Aber praktisch gelingt mir die Umsetzung noch nicht.
Zweitens sind meine Haare nicht so griffig und “dick”, und so gelingen mir diese wunderbaren Zöpfe doch nicht ganz so toll wie bei meinem Vorbildern.
Jedoch habe ich mir einmal Zeit genommen und es ging dann tatsächlich doch schneller als gedacht.
Das Sprichwort-Übung macht den Meister- hat sich auch hier wieder bewährt.
Wer nicht weiß wie man einen Fischgrätenzopf flechtet findet hier ein paar Anleitungen (1&2)
Wichtig ist, dass die Flechtung quasi nicht obendrauf kommt, sondern unter drunter. Man nimmt also immer Strähnen dazu aber macht das ganze quasi umgekehrt, und legt die Strähnen untereinander.
Im ersten Video ist das ganz gut sichtbar!
Im Übrigen habe ich  versucht dahinter noch einen zweiten, französichen Zopf zu flechten. Sieht eher aus wie ein Gewurschtel. Einfach nicht beachten…
Wer jetzt noch Inspirationen braucht-hier ist eine ganze Pinnwand voller Frisuren, Flechtungen…
IMG_9280IMG_9278IMG_9276IMG_9271IMG_9272IMG_9270

You Might Also Like

0 Kommentare